Rosé

SPUMANTE BRUT

Anbaugebiet
Der Rosè Spumante Brut wird aus sorgfältig ausgewählten Trauben erzeugt, wobei vorwiegend früh reifende rote Rebsorten zum Einsatz kommen
Ausbau
Die Trauben werden getrennt geerntet und ausgebaut: Die sanft gepressten weißen Trauben werden sofort von der Schale getrennt, geklärt und bei einer kontrollierten Temperatur von 17 °C mit ausgewählten Hefestämmen zum Gären gebracht. Beim Ausbau der roten Trauben hingegen wird der Most mehrere Stunden lang auf der Schale mazeriert, um die Farbe und die Primäraromen zu extrahieren. Der Verschnitt der beiden Weine führt zum Cuvée, das die Grundlage dieses Weins bildet. Danach wird ein zweiter Gärungsprozess in Autoklaven zur Schaumbildung eingeleitet, wonach der Wein vor der Abfüllung in Flaschen stabilisiert und mikrofiltriert wird
Chemische Analyse
Alkoholgehalt: 11,5 % vol
Restsüße: 10 g / L
Gesamtsäure %: 5,2 g / L (Weinsäure)
Farbe
Seidiges Altrosa
Duft
Intensives Aroma mit fruchtigen Noten nach Pfirsich und Walderdbeere, Hefe und Brotkruste
Geschmack
Samtig, voll und schmackhaft. Feine und anhaltende Perlage

SERVIEREMPFEHLUNGEN und -TEMPERATUR

Ausgezeichnet als Aperitif, zu Fischvorspeisen, Aufschnitt, aber auch zu schmackhaftem Fleisch, Dips und fettem Käse. Serviertemperatur: 4° – 6° C

ÖNOLOGEN-WEISHEITEN

Die Trauben werden getrennt gelesen und ausgebaut, um ihre Sortenmerkmale bestmöglich zu nutzen, und werden erst zu einem späteren Zeitpunkt verschnitten.